Nachdem bei unserem diesjährigen Sommerfest auf dem Köhlerhof vier Personen eine Beitrittserklärung ausgefüllt hatten, konnte sich der 1. Vorsitzende Harald Wentzel über einen weiteren Beitritt freuen.

Frau Ingrid Bornemann hat mit ihrer Beitrittserklärung Vereinsgeschichte geschrieben. Sie ist unser 100. Mitglied.

Als Dankeschön erhielt Frau Bornemann Blumen vom Verein.

Kutsche aus Bechtsbüttel abgeholt

Der Geschichts- und Heimatverein Meine und Umgebung hat im Januar eine Kutsche aus Bechtsbüttel geschenkt bekommen.

Der Vorsitzende, Harald Wentzel, ist hingefahren und hat sich diese Kutsche angesehen. Sie sah gut aus, war aber mit einem Schuppen überdacht, sodass die Kutsche so nicht bewegt werden konnte.

Das hieß, Kutsche auseinander bauen, durch ein 96cm breites Tor tragen, wieder zusammen bauen, verladen und nach Meine bringen.

Dies geschah am Samstag 14.04.2018. Mit Tieflader und starken Männern hat das alles funktioniert.

Unser Dank gilt: Stefan Krökel mit Tochter, Andy Krökel, Klaus Blume, Hans-Georg Reinemann und Eckard Grußendorf, ohne die es nicht geklappt hätte.

Aber auch Dank an Anne und Horst Eickenroth die uns dieses Ausstellungsstück zur Verfügung gestellt haben.

Landwirtschaftliche Geräte aus Päse erhalten

Der Geschichts- und Heimatverein Meine und Umgebung e.V. hat wunderbare Ausstellungsstücke aus Päse erhalten.

Der Verein Dorfleben Päse und Bauernschaft e.V. hat uns aus seinem Fundus landwirtschaftliche Gerätschaften angeboten. Dazu gehören Eggen, Pflüge, eine Säge, ein Schlachttrog und einiges mehr.

Mit tatkräftiger Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Meine konnten wir die Geräte am 7. Oktober aus Päse abholen.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei dem Verein Dorfleben Päse und Bauernschaft e.V. und bei den Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Meine.

Wir freuen uns über großzügige Spenden

Unsere Sammlung historischer Gegenstände ist um einige wunderschöne Exponate reicher geworden.

Familie Friedrich aus Meine hat dem Verein einen Spargelwagen, einen Webstuhl aus dem Jahr 1938, eine Zinkwanne und eine Ausstellungsvitrine gespendet.
Diese Objekte wurden am 15. Juli mit der tatkräftigen Unterstützung der Vereinsmitglieder Harald Wenzel, Stefan, Andy und Maja Krökel, Otto Klie und Benjamin Lenhard bei Familie Friedrich abgeholt und auf einem PKW-Anhänger zum Köhlerhof transportiert.

Schon vor einiger Zeit wurde dem Geschichts- und Heimatverein von der Familie Hoffmann eine Kartoffelsortiermaschine gespendet. Diese haben wir bei dieser Gelegenheit auch gleich von der Meine(r) Stube zum Köhlerhof transportiert.

Wir bedanken uns nochmals bei den Familen Friedrich und Hoffmann für die wunderbaren Spenden und bei den vielen helfenden Händen, die bei dem Transport mit zugegriffen haben.