Die Gründung unseres Geschichts- und Heimatvereins Meine und Umgebung e.V.

Bereits in einer Urkunde vom 24.01.1007 bestätigte der sächsische König Heinrich II. die Gründung des Klosters Steterburg und die Schenkung von Gütern in 37 Orten, darunter auch

„Meynum“, unser heutiges Meine.

Um im Jahr 2007 das stattliche Jubiläum „1000 Jahre Meine“ gebührend zu würdigen und zu feiern, nahm eine rechtzeitig dafür gegründete Arbeitsgruppe die entsprechenden organisatorischen Arbeiten auf. Diesem Kreis entstammt auch der Gedanke, einen Verein ins Leben zu rufen, der sich mit der Chronik des Ortes befasst. Die zunächst nur anfänglich zögerliche Idee begeisterte in der Folgezeit eine immer größer werdende Gruppe von Bürgern.

Schließlich war als Endprodukt durch die Unterzeichnung einer Satzung von 33 Erwachsenen und 5 Kindern engagierten Gründungsmitgliedern am 25.08.2006 unser Verein geboren.

Die von unserem Verein im gesamten Jubiläumsjahr 2007 durchgeführten verschiedenen Veranstaltungen und Festivitäten waren ein toller Erfolg und werden die Meiner Bürger wohl stets in guter Erinnerung behalten.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Heimatpflege und –kunde von Meine und den umliegenden Orten zu erforschen und zu fördern.

Ziele unseres Vereins sind:

  • Sammeln und Verwalten von Dokumenten, Bildern, Fotos, Landkarten
    und sonstigen Exponaten sowie landwirtschaftlichen Geräten
  • Bewahrung und Verbreitung von alten Sitten und Gebräuchen, alter
    Handwerkskunst und unserer Geschichte
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Ausstellungen
    zur Heimatpflege und -kunde

Unter dem Namen „Meine(r) Stube“ zeigen wir in Meine, Fallerslebener Straße, unsere inzwischen beachtlich gewachsene Anzahl von Exponaten aus vergangenen Zeiten.