Im Gedenken an Harald Wentzel

Am Sonntag, den 4. April 2021, hat uns Harald Wentzel, der 1. Vorsitzende des GHM, nach schwerer Krankheit, für immer verlassen. Unser Mitgefühl gilt nun seiner Frau und seiner Familie.

Was wäre der GHM ohne unseren Harald?

Als die Gemeinde Meine anfing, die 1000-Jahrfeier für das Bestehen unseres Ortes zu planen, war Harald einer der maßgeblichen Ideengeber für die Gestaltung dieses Jubiläums. Er war schon immer mit Leib und Seele dem Ort und seinen Bewohnern verbunden. Da blieb es nicht aus, dass wir alle aus seinem Erfahrungsschatz schöpfen konnten. Getreu dem Motto „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Zukunft nicht gestalten“ ist der Geschichts- und Heimatverein Meine und Umgebung entstanden. Nicht immer bequem aber, das Herz auf dem rechten Fleck, so kannten und respektierten wir ihn. Was aus einem Sammelsurium nach der 1000-Jahrfeier übrig geblieben war, ist nach Gründung unseres Vereins, unter der Führung von Harald zu einem vielfältigen und sehenswerten Museum mit mehreren Gebäuden und verschiedensten Veranstaltungen zu einem festen Bestandteil der Dorfgemeinschaft herangewachsen. Viele, viele Arbeitsstunden haben wir mit ihm auf dem Köhler-Hof und im Museum geleistet.

Die vielen schönen Stunden nach getaner Arbeit, welche Harald durch seine herzliche Art und vor allem seinem unvergleichlichen Lachen bereichert hat, werden uns immer in bester Erinnerung bleiben.

Wir werden unser Bestes geben, um den GHM in seinem Sinne weiterzuführen.

Ina Krökel, stellvertr. Vorsitzende

im Namen des Vorstandes